Bist du der Kreuzfahrt-Typ?

Kreuzfahrt, Kreuzfahrschiff, Pro und Contra, Die Traumreiser
Bist du der Kreuzfahrt-Typ?

Von Johannes Baumgart
 

Ob im Mittelmeer, der Karibik oder in Asien. Kreuzfahrten erleben zur Zeit einen regelrechten Boom. Immer mehr Luxusdampfer sind auf den Weltmeeren unterwegs und die Anbieter übertrumpfen sich gegenseitig mit der Größe und Ausstattung der Schiffe. Mehr als zwei Millionen Deutsche verbringen die schönsten Wochen des Jahres auf hoher See. Und die Zahlen sind weiter steigend. Doch eine Kreuzfahrt ist nicht für jeden die richtige Art, seinen Urlaub zu verbringen. Wir haben für dich die wichtigsten Argumente für eine Kreuzfahrt zusammen gestellt - und auch was dagegen spricht. 

 

Pro Kreuzfahrt - Darum sind Kreuzfahrten super

Kreuzfahrt, Kreuzfahrschiff, Pro und Contra, Die Traumreiser
Pro Kreuzfahrten

Kreuzfahrten sind die beste und entspannteste Art und Weise, in relativ kurzer Zeit viel von der Welt zu sehen. Wo sonst hat man die Möglichkeit, in einer Woche bis zu sechs verschiedene Städte oder Regionen kennen zu lernen, und das, ohne selbst aktiv reisen zu müssen. Gerade im Mittelmeer ist es einfach, in sieben Tage Städte wie Barcelona, Monaco, Rom sowie Sardinien oder Korsika zu bereisen. Und das beste ist, dass man hierfür nicht jeden Tag aufs Neue seinen Koffer packen muss, sondern praktisch über Nacht zu einem neuen Ziel fährt, während man als Gast gemütlich einen Cocktail trinkt oder sich vom leichten Seegang in den Schlaf schaukeln lässt. Verglichen mit einer individuellen Rundreise, bei der man mit dem Flugzeug, Bus und Bahn oder mit dem Auto von einem Ort zum nächsten fährt, ist eine Kreuzfahrt auch deutlich günstiger. Je nachdem welches Schiff, welche Route und welche Kabine man wählt kann man schon für etwas mehr als 500 Euro pro Person und Woche auf den Weltmeeren umherfahren. So ein Preis-Leistungs-Verhältnis findet man nur bei einer Kreuzfahrt. Organisiert man selbst eine Rundreise, sind die Kosten meist deutlich höher und es bleibt wesentlich mehr Zeit auf der Strecke. Das Schöne bei einer Kreuzfahrt ist auch, dass die Verpflegung an Bord in den meisten Fällen hervorragend ist. Egal ob man sich für das Buffet oder das A-La-Carte Restaurant entscheidet - die Qualität ist immer gleich hoch und man erlebt keine bösen Überraschungen. Angenehmer Nebeneffekt sind die Mitreisenden, mit denen man sich beim Abendessen den Tisch teilt und somit leicht ins Gespräch kommt. Nirgendwo ist es leichter, sich mit anderen Reisenden anzufreunden, als auf einer Kreuzfahrt. Somit hat man nicht nur beim Abendessen tolle Unterhaltung sondern auch bei den Landausflügen oder bei anderen Aktivitäten an Bord. Ap­ro­pos Landausflüge: Als Gast auf einem Kreuzfahrtschiff muss man sich um nichts kümmern. Man wählt bequem, am besten schon von zu Hause aus, seine Landausflüge. Während des Ausflugs garantieren die ortskundigen Reiseführer bestmögliche Betreuung und es ist an alles gedacht. Quasi das Rundum-Sorglos-Paket, sodass man auch ohne jegliche Sprachkenntnisse oder sonstiges Wissen über das Gastland das Schiff verlassen kann. Doch auch auf dem Schiff selbst ist einiges geboten. Die Ozeanriesen übertrumpfen sich jedes Jahr gegenseitig, sowohl was die Größe als auch die Attraktionen an Bord angeht. Verschiedene Pools sowie ein Spa und Wellnessbereich gehören heute bereits zum Standard. Die neusten Schiffe haben mittlerweile eine Wasserrutsche, einen Hochseilgarten oder sogar eine Kartbahn an Bord. Hinzu kommen die unzähligen Bars, Restaurants und Boutiquen. Ein Kreuzfahrtschiff ist wie eine schwimmende Stadt, in der es einem nie langweilig wird. Gerade die Schiffe, die von den USA aus in Richtung Karibik unterwegs sind, haben meist auch noch ein Casino an Bord, sodass man nach einem ausgiebigen Abendessen auch noch sein Glück herausfordern kann. Generell wird einem, auch an Seetagen, an denen man an keinem Hafen anlegt, niemals langweilig. Auf dem Pooldeck ist mit Shows und lustigen Spielen für Unterhaltung gesorgt und am Abend gibt es im Theater verschiedene Aufführungen, vom Musical bis hin zur Tanzshow ist hier alles dabei. Eine Kreuzfahrt verbindet somit alles, was man im Urlaub sucht: Man sieht eine Reihe neuer Länder und Orte, spart sich jedoch den Reisestress und wird permanent unterhalten und verköstigt - Urlauberherz, was willst du mehr?

Contra Kreuzfahrt - Massentourismus? Nein Danke

Kreuzfahrt, Kreuzfahrschiff, Pro und Contra, Die Traumreiser
Contra Kreuzfahrten

Du stehst auf Massentourismus und bereist fremde Orte gerne in Touristenbussen? Dann bist du bei einer Kreuzfahrt genau richtig. Nirgendwo sonst zeigen sich die hässlichen Ausmaße des Massentourismus so deutlich wie in der Kreuzfahrtbranche. Eingepfercht mit tausenden anderen Reisenden wird man von Land zu Land gefahren, nur um sich jeden Abend aufs Neue am Buffet um die letzten Stücke des frittierten Hähnchens zu schlagen. Nein, eine Kreuzfahrt ist definitiv kein Urlaub für Reisende, die gerne auf eigene Faust neue Länder und Orte erkunden wollen oder wert auf Privatsphäre legen. Jeder Tag ist durchgetaktet, es wird festgelegt, wann welcher Landausflug sich trifft und wann man spätestens wieder zurück an Bord sein muss. Flexibilität? Fehlanzeige! Dir gefällt es an einem Ort und du willst gerne etwas länger bleiben? Keine Chance! Du würdest gerne in dem kleinen Restaurant am Hafen noch etwas essen? Schön blöd, du hast doch schon für das Abendessen an Bord bezahlt. Gerade bei den Landausflügen kommt man sich vor wie bei der Massentierhaltung. Mit Aufklebern (mit der Nummer der Tour, damit man bloß nicht verloren geht) auf dem T-Shirt setzt sich die Reisegruppe in Bewegung, hinein in den Bus und ab zur nächsten Sehenswürdigkeit, wo einen schon dutzende anderer Gruppen erwarten und man vor lauter Touristen das Wahrzeichen kaum noch erkennt. So kann es schon einmal vorkommen, dass vor einer kleinen karibischen Insel wie den Cayman Islands schlappe vier Kreuzfahrtschiffe am selben Tag vor Anker gehen und zehntausend Touristen oder mehr wie die Heuschrecken über die kleine Insel herfallen. Die Einheimischen sind natürlich bestens auf die zahlungskräftigen Touristen aus dem Ausland vorbereitet. So werden die Häfen meist von Händlern belagert, die den Besuchern lokalen Krimskrams oder Touren zu ohnehin überlaufenen Attraktionen verkaufen wollen. Die ersten Meter an Land werden so schnell zum Spießroutenlauf. Einzig positiv hierbei ist, dass man am Abend, zurück an Bord, sich köstlich über Mitreisende amüsieren kann, die stolz ihre Bob-Marley Rastamütze vom Landausflug auf Jamaika oder den großen Sombrero aus Cancun tragen und sich der Peinlichkeit selbst nicht bewusst sind. Das Schlimme hierbei ist, wenn man feststellen muss, dass der Typ mit der Rastamütze und dem großflächigen Sonnenbrand, der an manchen Stellen schon Blasen wirft, im Restaurant am selben Tisch sitzt und dich den ganzen Abend mit Geschichten über seine daheimgebliebene Katze langweilt. Auf einer Kreuzfahrt wird man nämlich einem Tisch zugewiesen. Einzige Möglichkeit, dem allabendlichen Horror zu entgehen, ist seine Essenszeit zu tauschen (nein, ich will nicht schon um 17:30 Uhr zu Abend essen) oder sein Glück im Buffetrestaurant zu suchen, wo man aufgrund des allgemeinen Geräuschpegels, verursacht durch die Vielzahl an hyperaktiven Kindern, einem Nervenzusammenbruch nahe ist. Stichwort Geräuschpegel: Gerade an den Seetagen ist am Pooldeck immer Action und Programm. Wer in Ruhe entspannen oder ein Buch lesen will, der muss entweder in der Kabine bleiben (blöd nur, wenn man eine Innenkabine hat) oder muss sich in einen tranceartigen Zustand meditieren, sodass er sämtliche Außengeräusche und Ablenkungen ausblenden kann. Alternativ helfen auch ein paar Cocktails. Dumm nur, dass die Drinks an Bord in der Regel extra bezahlt werden müssen. So ist der Grundpreis einer Kreuzfahrt normalerweise relativ günstig, rechnet man aber Getränke, Entertaiment, Spezialitätenrestaurants an Bord, Landausflüge, Fotos etc. hinzu, dann entpuppt sich das vermeintliche Schnäppchen schnell als Kostenfalle. Klar, gerade im Urlaub sitzt die Kreditkarte meist ohnehin locker und mit dem Satz "Das gönnen wir uns mal" rieseln einem die Euros nur so durch die Finger. Zusammengefasst sollte man als Passagier eines Kreuzfahrtschiffes leidensfähig sein, größere Menschenmengen dürfen einem nichts ausmachen und man muss die finanziellen Reserven haben, um sich die ganzen Extras und Zusatzleistungen an Bord leisten zu können.

DIE WICHTIGSTEN LINKS:

Kreuzfahrten.de - Kreuzfahrten suchen und buchen

Dreamlinies - Kreuzfahrten suchen und buchen
Holidaycheck - Bewertung und Weiterempfehlung der Kreuzfahrtschiffe


Ähnliche Artikel: