Koh Samui – Thailands Tropenparadies

Koh Samui, Thailand, Strand, Palme, Die Traumreiser
Traumstrände auf Koh Samui

Von Johannes Baumgart
 

Koh Samui - das Tropenparadies inmitten des Golfs von Thailand. Palmengesäumte Traumstrände, luxuriöse Hotels und die vielen grünen Hügel machen die kleine Insel (insgesamt ist Koh Samui so groß wie die Stadt Frankfurt) zu einem der beliebtesten Urlaubsziele in Thailand. Auch wir wollten uns ein Bild von der Region machen, die nicht nur seit Filmen wie "The Beach" in aller Munde ist.

Einst war Koh Samui ein Geheimtipp. Aussteiger und Rucksackreisende aus der ganzen Welt trafen sich auf der Insel, die Zimmer und Unterkünfte waren spartanisch, das Leben günstig. Dieses ursprüngliche Koh Samui ist längst Geschichte. Spätestens mit der Eröffnung des internationalen Flughafens im Jahre 1989 ist Koh Samui vom Geheimtipp zum Mainstream geworden, die einfachen Zimmer für Backpacker wichen luxuriösen Hotelanlagen, Restaurants und Strandbars schossen wie Pilze aus dem Boden.

Trotz der hunderttausenden Besuchern, die jedes Jahr über das kleine Eiland herfallen, hat sich Koh Samui noch ein stückweit seinen einstigen Charme bewahrt. Ein altes Gesetz, das besagt, dass kein Gebäude höher als die Palmen sein darf, wird auch heute noch von den meisten Hotels respektiert. Bettenburgen und Betonklötze, die den Strand säumen, sucht man auf Koh Samui somit glücklicherweise vergeblich. 


In diesem Artikel findest du:

TOP-FACTS KOH SAMUI

  • Kontinent: Asien
  • Land: Thailand
  • Währung: Thailändische Baht
  • Einwohnerzahl: 62.500
  • Fläche: 233 Quadratkilometer
  • Zeitverschiebung: + 5 Stunden


Beste Reisezeit Koh Samui

Bei einer Reise nach Koh Samui kann die falsche Reisezeit die Urlaubsfreude schnell trüben. Vor allem in der Regenzeit von Oktober bis Dezember können die Niederschläge schon einmal sintflutartig ausfallen. Das öffentliche Leben kommt dann fast komplett zum Erliegen, Straßen sind unpassierbar und es kann vorkommen, dass der Strom ausfällt.

Die beste Reisezeit für Koh Samui startet zu Jahresbeginn, wobei der Januar und Februar noch etwas kühler sind. Ab März bis September sind die Wetterbedingungen auf Koh Samui dann ideal, es ist tropisch warm und oft sonnig. Dennoch kann es, wie in den Tropen üblich, auch ab und zu einmal einen kleineren Schauer geben. Wir waren im Juni auf Koh Samui und hatten sehr gutes Wetter. Außerdem war es noch angenehm leer, da die meisten Touristen erst ab Juli kommen. Durch die leichte Meeresbrise sind die heißen Temperaturen und die hohe Luftfeuchtigkeit gut erträglich. 

Koh Samui, Thailand, Strand, Palme, Die Traumreiser
Sonnig und warm, fast das ganze Jahr
Koh Samui, Thailand, Meer, Palme, Die Traumreiser
Grüne Hügel und tiefblaues Meer
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Das Fisherman's Village im Norden der Insel

Anreise nach Koh Samui

Die Anreise von Deutschland nach Koh Samui dauert rund 15 Stunden. Direktflüge von Deutschland gibt es aktuell nicht. Am günstigsten sind die Flugverbindungen über Bangkok, von dort geht es dann mit Bangkok Airways rund eine Stunde weiter nach Koh Samui. Schon am kleinen Flughafen der Insel im Golf von Thailand kommt Urlaubsstimmung auf. Vom Flugzeug geht es mit kleinen Trolleys zum Terminal. Das Flughafengebäude erinnert durch seine luftige Bauweise (wer braucht schon Wände in diesen Breitengraden) und seinem Strohdach eher an ein Urlaubsresort als an einen Flughafen. Um sich die Suche nach einem Taxi nach der langen Anreise zu ersparen kann man bequem im Vorfeld seinen Hoteltransfer organisieren. Einfach auf der Website von Samui Airport Taxi sein Hotel angeben, Ankunftszeit auswählen und mit Kreditkarte bezahlen. Schon wird man am Flughafen freundlich empfangen und kann nach einem langen Flug die letzten Meter bis zur Unterkunft bequem zurücklegen.

Dubai, Emirates, Airbus A380, Die Traumreiser
Die Anreise, z.B. mit Emirates über Dubai
Airport, Koh Samui, Bangkok Airways, Die Traumreiser
Der Flughafen von Koh Samui
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser, Airport, FLughafen
Klein aber fein, der Flughafen von Koh Samui

Unterkunft auf Koh Samui

Das Tolle an Thailand ist ja, das man für wenig Geld sehr viel bekommt. Egal ob du kleine Bungalows am Strand oder luxuriöse Resorts bevorzugst - auf Koh Samui gibt es für jeden Geldbeutel und Typ die passende Unterkunft. Am lebhaftesten ist die Gegend rund um den Chaweng Beach. Hier reihen sich am Strand die Hotels aneinander, von Luxus pur bis zu einfachen Hütten ist auch hier alles dabei. Etwas ruhiger geht es im Norden der Insel, am Cheong Mon Beach, zu. Zwar gibt es auch in dieser Ecke von Koh Samui die üblichen Bars, Restaurants und Massagestudios, doch es ist eben alles ein wenig ruhiger, ein wenig kleiner und ein wenig beschaulicher als am Chaweng Beach. Besonders zu empfehlen sind hier die Royal Muang Samui Villas. Das Resort, wunderbar an der Bucht gelegen, besteht aus kleinen Gebäuden, keines höher als zwei Stockwerke. Die moderne Einrichtung (die Zimmer im Erdgeschoss haben sogar einen privaten Pool), der freundliche Service und das leckere Essen lassen keine Wünsche offen. Zum Frühstück gibt es den Meerblick kostenlos dazu und das Abendessen wird direkt am Strand serviert. Sicherlich gibt es auf der Insel günstigere Hotels, doch die Royal Muang Samui Villas sind der perfekte Rückzugsort für alle, die Ruhe und Entspannung suchen und dennoch bei der Unterkunft keine Abstriche machen wollen.

Royal Muang Samui Villas, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Der Blick vom Restaurant auf die Bucht
Royal Muang Samui Villas, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Der Pool der Royal Muang Samui Villas
Royal Muang Samui Villas, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Abendessen am Strand? Kein Problem auf Koh Samui

Sehenswertes und Ausflüge

Koh Samui ist gerade einmal 20 Kilometer lang, von West nach Ost sind es nur 15 Kilometer. Die Entfernungen sollte man dennoch nicht unterschätzen, die Straßen sind oft ein wenig holprig und am Morgen und späten Nachmittag sind gerade die Hauptstraßen oft verstopft.

MIT DEM ROLLER ÜBER DIE INSEL

Der günstigste Weg, Koh Samui zu erkunden, ist mit dem Roller. Für nur 150 – 200 Baht pro Tag kannst du dir an jeder Ecke einen kleinen Flitzer ausleihen. Tankstellen gibt es auf Koh Samui kaum, dafür am Straßenrand kleine Verkaufsstände, die den Liter Benzin in Flaschen abgefüllt für 40 Baht verkaufen. Man sollte jedoch schon ein wenig Erfahrung im Umgang mit Motorrollern haben. Die oft schlechten Straßen, der Linksverkehr und die für unser Verständnis chaotische Fahrweise der Thais sind schon eine Herausforderung. Nicht wenige Touristen bringen ein „Samui Tattoo“ mit nach Hause, wie die oft großflächigen Hautabschürfungen nach einem Sturz vom Roller liebevoll genannt werden. Auch solltest du nicht ohne einen Helm fahren. Seit einigen Jahren besteht nämlich auch auf Koh Samui Helmpflicht. Während viele Einheimische sich jedoch nicht daran halten, werden vermehrt westliche Touristen, die ohne Helm unterwegs sind, angehalten und müssen mit mehreren Hundert Baht Strafe rechnen.

Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser, Roller, Scooter
Rollerverleih auf Koh Samui
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Linksverkehr, auch auf Koh Samui
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Mit dem Roller über die Insel

Mr. UNG`S JUNGLE SAFARI

Deutlich entspannter, dafür umso aufregender kannst du Koh Samui mit Mr. Ung’s Jungle Safari erkunden. Mit martialischen Jeeps wird man direkt im Hotel abgeholt, um dann zusammen mit einem Guide und anderen Besuchern die Highlights der Insel zu besuchen. Erster Stopp sind die Grandma & Grandpa Rocks an der Ostküste. Die Felsformationen im Meer erinnern ein wenig an Geschlechtsteile, wobei bei der Grandma-Felsformation ein wenig mehr Fantasie notwendig ist als beim männlichen Gegenstück. Die obligatorischen Verkaufsstände rund um die Sehenswürdigkeit dürfen genauso wenig fehlen wie die zahlreichen Chinesischen Touristen, die mit Victory-Pose und Selfie-Stick ausgestattet sich mehr oder weniger gekonnt in Szene setzen. 

Mr. Ung's Jungle Safari, Koh Samui, Thailand, Jeep, Die Traumreiser
Mr. Ung's Jungle Safari
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Die Grandma & Grandpa Rocks
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Obligatorischer Ansturm der Touristen

Malerische Wasserfälle

Weiter geht die Fahrt zum Na Mueang Wasserfall. Über dramatische Felswände stürzt hier das Wasser in die Tiefe. Den Wasserfall erreicht man nach einem kurzen Fußweg. Am Fuße hat man sogar die Möglichkeit, in den Wasserbecken zu schwimmen. Das kühle Wasser aus den Bergen ist die optimale Abkühlung bei der meist tropischen Hitze. Wer möchte kann auch noch gegen einen kleinen Aufpreis eine der Wasserrutschen nutzen, wobei die blauen und roten Plastik-Ungetüme sich nicht gerade harmonisch in die sonst üppig grüne Landschaft einfügen.

 

Nachdem sich Mr. Ung’s Jeep wieder in Bewegung gesetzt hat ist der nächste Halt der mumifizierte Mönch. 1973 im Alter von 79 Jahren beim Beten verstorben ist Phra Khru Samathakittikhun nach seinem Ableben auf natürlichem Wege mumifiziert. Seinen immer noch aufrecht sitzenden Leichnam kann man heute hinter einer Glasscheibe bestaunen. Die Sonnenbrille, die der Mönch trägt, dient wohl weniger ihrem eigentlichen Zweck, sondern vielmehr um die wahrscheinlich etwas in Mitleidenschaft gezogenen Augen des Mönchs vor den Blicken der Besucher zu schützen.

Wasserfall, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Der eindrucksvolle Wasserfall
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser, Wasserfall
Kühle Erfrischung direkt aus den Bergen
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Ein wenig angsteinflößend - der mumifizierte Mönch

Mittagessen mit Aussicht

Nach einem kurzen Zwischenstopp an einem Zip-Line Park (für 500 Baht kann man hier angegurtet an einem Stahlseil durch den Dschungel rasen) steht als nächstes das Mittagessen auf dem Programm. Hoch oben auf einem Berg genießt man traditionelle Thai-Gerichte wie Thai Curry oder die würzige Tom Kha Gai Suppe mit Hühnchen und staunt dabei über den grandiosen Ausblick, über die Hügel der Insel bis hinunter zur Küste. Nachdem am Vormittag der martialische Jeep von Mr. Ung mehr Show als Notwendigkeit war weiß man spätestens nach dem Mittagessen, wieso für die Inselsafari diese Art von Gefährt eingesetzt wird. Über unasphaltierte Wege geht es hoch hinaus in die Berge Koh Samuis. Die Pfade, über die sich der rustikale Allrad-Jeep kämpft, sind oft kaum als Verkehrswege zu erkennen. Zu groß sind die Schlaglöcher, zu ausgewaschen der lehmige Untergrund. Es braucht schon eine Menge Vertrauen in den Fahrer und die Technik, um die Fahrt zu genießen. Ganz Mutige haben die Möglichkeit, sogar auf dem Dach des Jeeps mitzufahren. Doch das Gerüttel und Geschüttel lohnt sich. An der höchsten Stelle angekommen wartet schon eine riesige Buddha-Statue, die höchste der Insel. Mit dem tiefblauen Meer und den grünen Hügeln im Hintergrund wirkt die Statue auch für Nicht-Buddhisten eindrucksvoll und erhaben zugleich. Gleich nebenan befindet sich ein kleines Museum (Eintritt ist eine Spende von 20 Baht). Zwar sind die Exponate ein wenig konfus zusammengestellt, jedoch sollte man unbedingt auf das Dach des Museums steigen. Von hier hat man einen atemberaubenden 360-Grad-Blick über die gesamte Insel.

Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser, Mr. Ung's Jungle Safari
Unwegsame Straßen und riesen Schlaglöcher
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Blick über Koh Samui
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Tierische Statuen neben der Buddha-Statue

Über unwegsamen Wege, vorbei an tellergroßen Spinnen und einer Gummibaum-Plantage, bahnt sich der Jeep wieder seinen Weg hinunter ins Tal. Insgesamt dauert die Tour rund sieben Stunden. Pro Person sind 1.150 Baht fällig, wobei das Mittagessen, kostenloses Wasser während der gesamten Tour, die Eintrittsgelder zu den Attraktionen sowie die Abholung und Rücktransport zum Hotel bereits inbegriffen sind. Eine durchaus spannende und aufregende Art und Weise, die Insel zu erkunden. 

Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Spinnen so groß wie ein Teller
Mr. Ung's Jungle Safari, Koh Samui, Thailand, Jeep, Die Traumreiser
Vorankommen nur mit dem Jeep
Mr. Ung's Jungle Safari, Koh Samui, Thailand, Jeep, Die Traumreiser
Ein spannender Tag auf Koh Samui

MIT DEM BOOT IN DEN NATIONALPARK

Mit seinen 42 Inseln ist der Mu Ko Ang Thong Marine Park ein geschütztes Reservoir, nur wenige Kilometer von der Küste Koh Samuis entfernt. Mit der Red Dragon, einem gut ausgestatteten Boot, kann man die Inselwelt und vor allem die Unterwasserlandschaft in einem Tagesausflug erkunden. Los geht es am Morgen gegen zehn Uhr. Erster Stopp des Boots mit Platz für rund 50 Passagiere ist ein Schnorchelspot, rund 30 Kilometer westlich von Kho Samui. Ron, der ursprünglich aus Prag stammt aber schon seit über 25 Jahren in Thailand zu Hause ist, leitet die Tour und erklärt, dass seine Tour extra antizyklisch unterwegs ist, um den Touristenmassen zu entgehen. Und tatsächlich, am Schnorchelspot ist die Red Dragon tatsächlich das einzige Schiff. Schnell Flossen und Taucherbrille angezogen und schon taucht man ein in die faszinierende Unterwasserwelt im Golf von Thailand. Skurrile Korallenformation, bunte Fische und andere Meeresbewohner wie Seegurken und Seeigel ziehen einen schnell in ihren Bann. Man möchte den ganzen Tag schwerelos mit einem Schnorchel über die Wasseroberfläche gleiten und dem bunten Treiben zusehen, doch leider geht die Fahrt mit der Red Dragon nach rund 45 Minuten weiter. 

Red Dragon, Schiff, Boot, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Die Red Dragon
Red Dragon, Schiff, Boot, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Fahrt durch den Nationalpark
Red Dragon, Schiff, Boot, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Schnorchelspot mit klasklarem Wasser

Nach dem leckeren Mittagessen und einiger Zeit zum Relaxen an Bord wird es daraufhin sportlich. Mit dem Kajak paddelt man einige hundert Meter zu einer kleinen Lagune, nur durch einen schmalen natürlichen Tunnel mit dem offenen Meer verbunden. Vorbei an den kleinen Inseln des Nationalparks gleitet man mit den Kajaks lautlos über die glatte Wasseroberfläche. Selten ist man der Natur so nah wie in diesem Moment. Zurück an Bord der Red Dragon hat man nun die Möglichkeit, sich zu erfrischend. Aus rund fünf Metern Höhe kann man sich vom Oberdeck in den Golf von Thailand stützen. 

Red Dragon, Schiff, Boot, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Die Kajaks werden zu Wasser gelassen
Red Dragon, Schiff, Boot, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Mit dem Kajak durch den Nationalpark
Red Dragon, Schiff, Boot, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Kopfüber in den Golf von Thailand

Letzter Stop der Bootstour ist die blaue Lagune auf der Insel Koh Mae Ko. Mit einem kleinen Schlauchboot wird man an Land gebracht. Vorbei an einem kleinen Strand beginnt der Aufstieg. 150 Treppenstufen später ist man angekommen an der Aussichtsplattform. Von hier hat man einen atemberaubenden Blick über die blaue Lagune, die von allen Seiten von den Hügeln der Insel umgeben ist. Berühmtheit erlange das kleine Eiland mitsamt der Lagune durch den Film „The Beach“, als Leonardo DiCaprio hier schwimmend seine Bahnen zog. Heute ist das Baden in der Lagune leider verboten, einen eindrucksvollen Anblick bietet sie jedoch allemal.

Red Dragon, Schiff, Boot, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
150 Stufen hinauf zur Aussichtsplattform
Red Dragon, Schiff, Boot, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Die Blue Lagoon, bekannt aus dem Film "The Beach"
Red Dragon, Schiff, Boot, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Der Mu Ko Ang Thong Nationalpark

Der ganztägige Ausflug auf der Red Dragon kostet pro Person 3.300 Baht. Sicherlich kein Schnäppchen, doch sowohl das Boot als auch die Crew rund um Ein und Joyce lassen keine Wünsche offen. Neben dem leckeren Mittagessen gibt es an Bord kostenlose Softdrinks, ein kleines Frühstück sowie frische Früchte und leckeres Eis. Auch die Tatsache, dass die Red Dragon an sämtlichen Attraktionen das einzige Boot ist und man nicht zusammen mit hunderten anderen Touristen sich einen Spot teilen muss spricht für den Ausflug auf dem modernen Boot. 

Weitere Highlights auf Koh Samui

THAI MASSAGE & FISH SPA

Die Thai-Massage darf bei keinem Thailand-Urlaub fehlen. An jeder Ecke findet man Massagestudios und für rund 200 – 300 Baht pro Stunde kann man sich nach allen Regeln der Kunst durchkneten lassen. Ein absolutes Muss und eines der Highlights eines jeden Thailand-Urlaubs. Neben der Massage sind auch Fish Spas auf Koh Samui angesagt. Man steckt seine Füße in ein kleines Aquarium und die kleinen Fische beginnen sofort, abgestorbene Hautschuppen und Hornhaut abzuknabbern. Am Anfang etwas kitzelig, dafür wird man mit weichen und glatten Füßen belohnt.

 

NACHTLEBEN AM CHAWENG BEACH

 Entlang des kilometerlangen Chwang Beach reihen sich am Strand die Bars und Restaurants aneinander. Von chic und elegant bis hin zu einfach und günstig ist für jeden etwas dabei. Nach Sonnenuntergang verwandelt sich der Strand zu einer großen Party mit Feuershows und lauter Musik. Auch in der Parallelstraße zum Strand findet man unzählige Bars und Läden, ein Bummel lohnt sich auf jeden Fall.

Fish Spa, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Festmahl für die Fische im Fish Spa
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Strandbars am Chaweng Beach
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Die Hauptstraße am Chaweng Beach

THAI BOXEN

Wer einmal auf Koh Samui war, der wird die lauten Werbe Pick-Ups in den Straßen der Insel sicher nicht so schnell vergessen. Zur Musik aus den Rocky Filmen wird fast täglich für Boxkämpfe geworben. „Only the best fighters from Samui“ tönt es aus den blechernen Lautsprechern. Wer möchte kann sich einen Thaibox-Kampf in einer der Arenen anschauen, wobei der sportliche Wert der Veranstaltungen wohl eher überschaubar sein dürfte.

 

WASSERSPORT

Das Meer vor Koh Samui ist meist angenehm flach, große Wellen sucht man hier in der Hauptreisezeit vergebens. Was für Surfer ein KO-Kriterium ist bietet für andere Wassersportler die besten Voraussetzungen. So kann man geräuschlos mit einem Stand-Up Paddleboard über das Meer hinweggleiten oder sich beim Jetski oder Bananaboat fahren den Adrenalinkick holen. Am Chaweng Beach wird zudem noch Parasailing und Flyboard angeboten. Langeweile am Strand ist somit ausgeschlossen.

Thai Boxen, Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Werbung für einen Thai-Boxkampf
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Stand-Up Paddleboarding im Golf von Thailand
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Endlose und breite Sandstrände auf Koh Samui

LECKER ESSEN UND TRINKEN

Die Küche Thailands ist mittlerweile auch bei uns in Europa weit verbreitet, am besten schmeckt es jedoch in Thailand direkt. Ob leckeres Thai Curry, frisch gegrillte Spieße aus einer der Garküchen am Straßenrand oder frischer Fisch – das Essen ist in der Regel super lecker und immer frisch. Auch wenn mache Garküchen nicht mit westlichen Hygienestandards harmonieren, man sollte es sich dennoch nicht entgehen lassen. Gerade bei der tropischen Hitze ist eine eiskalte Kokosnuss das perfekte Getränk. Alternativ gibt es an jeder Ecke auch leckeres Thai Bier. Übrigens sind alle Biersorten in Thailand nach Tieren benannt. So gibt es Singha (Löwe), Chang (Elefant), Leo und Tiger (ursprünglich aus Singapur, mittlerweile wird es auch in Thailand gebraut). Für ein kühles Blondes sollte man um zwischen 80 und 100 Baht einkalkulieren.

Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Saté-Spieße mit Erdnuss-Sauce
Koh Samui, Thailand, Die Traumreiser
Frische Früchte in allen Varianten
Chang, Bier, Beer, Thailand, Koh Samui, Die Traumresier
Typisch Thailand - Chang Bier

Koh Samui ist ein perfektes Urlaubsziel. Das ganzjährig warme Wetter, das für Europäer hervorragende Preis-Leistungsverhältnis sowie die Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft der Thais machen einen Urlaub zu einem absoluten Erlebnis. Zudem die überwältigende Natur, die Traumstrände und das leckere Thai-Essen. Trotz seiner Größe ist Koh Samui ein vielfältiges Urlaubsziel und man sollte mindestens eine Woche auf der Tropeninsel im Golf von Thailand einplanen. 

Alle Stationen in der Kartenübersicht

DIE WICHTIGSTEN LINKS:

Momondo - Günstige Flüge nach Koh Samui

Trivago - Unterkünfte auf Koh Samui

Samui Airport Taxi - Flughafentransfer auf Koh Samui
Mr. Ung's Safari - Jeeptour auf Koh Samui
Tours Koh Samui - Bootsausflüge rund um Koh Samui


Ähnliche Artikel