Dublin - Trendmetropole Irlands

Temple Bar, Dublin, Irland, Pubs, Bars, Restaurants
Temple Bar - Das legendäre Kneipenviertel Dublins

Von Johannes Baumgart
 

Dublin ist jung, hip und trendig. Die Hauptstadt Irlands hat sich längst zu einem Hightech-Standort gewandelt und ist heute Sitz von Google, ebay und Co.. Wo früher einst Fabriken standen sind heute loftartige Büros der Internet-Giganten, die tausenden Menschen in Dublin und Umgebung Arbeit geben und wie ein Leuchtfeuer Mitarbeiter aus dem Rest Europas und aus der ganzen Welt anziehen. Doch auch bei Touristen ist Dublin beliebt wie nie - und das nicht nur dank Guinness und Whisky. Wir zeigen dir die Highlights der irischen Metropole und geben dir einen Einblick in das legendäre Nachtleben der Stadt.


In diesem Artikel findest du:


Vor der Reise

Für die Einreise nach Irland reicht ein deutscher Personalausweis oder Reisepass. Denk daran, einen Adapter für die Steckdosen mitzunehmen, damit dir vor Ort nicht der Strom ausgeht. Auch empfiehlt es sich, die Wettervorhersage genau anzuschauen. In Irland herrscht zwar gemäßigtes Klima, doch gerade zwischen Oktober und April solltet ihr euch auf Regen einstellen und entsprechend den Regenschirm einpacken.

TOP-FACTS DUBLIN

  • Kontinent: Europa
  • Land: Irland
  • Währung: Euro
  • Einwohnerzahl: 520.000
  • Fläche: 115 Quadratkilometer
  • Zeitverschiebung: - 1 Stunde


Anreise nach Dublin

Von Deutschland aus bieten Ryanair (ab Frankfurt/Hahn, Hamburg, Berlin, Köln/Bonn, Memmingen), Aer Lingus (ab Stuttgart, Frankfurt, Berlin, München) und Lufthansa (ab Frankfurt/Main) Direktflüge nach Dublin an. Die Preise variieren stark, mit etwas Glück kommt man jedoch schon für rund 60 Euro (Hin- und Rückflug) in die irische Metropole. Die besten Flüge findest du auf Momondo.de. Der Flughafen von Dublin liegt rund zehn Kilometer nördlich des Stadtzentrums. Mit dem Auto oder Taxi (zirka 25 Euro) dauert die Fahrt rund 20 Minuten. Alternativ gibt es direkt am Flughafen ein Busterminal, von wo aus man bequem mit dem Airport-Bus 747 ins Stadtzentrum fahren kann (7 Euro Einzelfahrt, 12 Euro Hin- und Rückfahrt). In der Stadt ist vieles zu Fuß zu erreichen. Das Zentrum mit den meisten Sehenswürdigkeiten und der Einkaufsstraße erstreckt sich auf einer Fläche von gerade einmal drei mal drei Kilometern. Alternativ verfügt Dublin über ein sehr gut ausgebautes Busnetz, sodass man auch schnell von A nach B kommt. Eine gute Übersicht findest du auf der Website von Dublin Bus.

Sehenswertes in Dublin

Das Guinness Storehouse

Guinness Storehouse, Dublin, Irland, Die Traumreiser
Die meistbesuchte Attraktion Dublins

Schaut man sich die Besucherzahlen an, so ist die Guinness Brauerei Tour die beliebteste Attraktion in Dublin. Mehr als 1,5 Millionen Besucher pilgern jedes Jahr auf das Gelände des Guinness Storehouse im Westen der Stadt, um in die Geschichte und Gegenwart der bekanntesten Biermarke Irlands einzutauchen. Das Guiness Strorehouse nimmt einen mit auf eine Reise durch den Herstellungsprozess des Bieres bis hin zum fertigen Pint. Auch erfährt man viel über die Vermarktung und die Marketingmaßnahmen des Unternehmens. Was auf den ersten Blick als trockenes Thema erscheinen mag, ist durchaus witzig und unterhaltsam. So war beispielsweise ein Fahrrad fahrender Fisch für eine gewisse Zeit Werbefigur für Guinness. Im überdimensionalen Souvernirshop im Erdgeschoss hat man die Möglichkeit, vom Guinness-Topflappen bis hin zum Kühlschrankmagneten alle möglichen Andenken zu kaufen. Zudem gibt es verschiedene Restaurants, in denen man lecker essen kann. Besonders empfehlenswert ist der Guinness Beef Stew, eine Art Gulasch mit Guinness-Sauce, den man in der Brewer's Dining Hall im fünften Stock bekommen. Abschluss der Tour und gleichzeitig auch das Highlight ist die Gravity Bar im obersten Stockwerk des Gebäudes. Hier kann man sein Pint Guinness (im Eintritt enthalten) zusammen mit einem einzigartigen 360-Grad-Blick über Dublin genießen. Das Guinness Storehouse ist von Montag bis Sonntag jeweils von 9:30 Uhr bis 19:00 Uhr geöffnet, wobei der letzter Einlass um 17:00 Uhr erfolgt. Der Eintritt kostet, je nach Uhrzeit, zwischen 17,50 Euro und 25 Euro. Man sollte unbedingt sein Ticket bereits vorher im Internet kaufen, damit man vor Ort nicht unnötig lange in der Schlange warten muss.

Die Teeling Whiskey Distillery

Teeling Whiskey, Dublin, Irland, Die Traumreiser
Ein Besuch in der Teeling Distillery Dublin

Etwas hochprozentiger als im Guinness Storehouse geht es in der Teeling Distillery im Süden Dublins zu. Einst war die Stadt Heimat von über 40 Destillerien. Nach dem Dublin Whisky Fire im Jahr 1875, bei dem tausende Liter brennender Whisky, die aus einer Destillerie ausgetreten waren, durch die Straßen der Stadt rannen, wurde die Herstellung innerhalb Dublins verboten. Die Teeling Destillerie ist heutzutage die einzige Whisky-Destillerie, die innerhalb des Stadtgebiets von Dublin wieder Whisky herstellt. Auf einer Tour durch die Produktionshallen werden den Besuchern die verschiedenen Prozessschritte, die zur Herstellung eines original Irish Whisky notwendig sind, gezeigt. Von der Auswahl der Rohstoffe bis hin zum Brennen bei verschiedenen Temperaturen. Damit der Genuss nicht zu kurz kommt, kann man im Nachgang natürlich auch noch an einem Whisky-Tasting teilnehmen, bei dem man, je nach Wunsch, bis zu fünf verschiedene Sorten Whisky probieren kann. Die Touren kosten zwischen 15 und 30 Euro (je nachdem, wie ausgiebig man das Whisky-Tasting im Anschluss an die Tour gestalten möchte) und werden täglich angeboten. Auch hier lohnt es sich, seine Tour vorher online zu reservieren, da gerade in der Hauptsaison viele Termine (vor allem am Wochenende) schon ausgebucht sind.

Das Dublin Castle

Christ Church Cathedral Dublin, Irland, Die Traumreiser
Christ Church Cathedral Dublin

Nur knapp einen Kilometer entfernt liegt das Dublin Castle, bis 1922 Sitz der Verwaltung des Vereinigten Königreichs in Irland. Heute ist das Schloss eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt und dient als Austragungsort für Staatsempfänge, wie beispielsweise zuletzt durch Königin Elisabeth II. Auch die Amtseinführung der Präsidenten Irlands findet im Dublin Castle statt. Eine geführte Tour durch das historische Wahrzeichen kostet 10 Euro und wird täglich angeboten. Im Schloss finden auch regelmäßig verschiedene Ausstellungen statt, sodass Kunstliebhaber auch hier auf Ihre Kosten kommen. Gegenüber des Dublin Castle liegt die Christ Church Cathedral. Die frühgotische Kirche aus dem 13. Jahrhundert ist eine der ältesten Kirchen der Stadt und definitiv sehenswert. Das Besondere ist jedoch der Street Food Markt, der Donnerstags zwischen 11:30 und 15 Uhr sowie Samstags von 11:00 bis 16:30 Uhr auf dem Kirchengelände stattfindet. Hier findet man an kleinen Ständen Delikatessen aus der ganzen Welt und es ist schwer, bei all den Gerüchen und Eindrücken das Gelände zu verlassen, ohne mindestens eine der Leckereien probiert zu haben.  .

Malahide Castle & Howth

Howth, Hafen, Dublin, Irland, Die Traumreiser
Der Hafen des Küstenstädtchens Howth

Neben den Sehenswürdigkeiten in der Stadt ist auch das Umland Dublins durchaus eine Reise wert. Verschiedene Anbieter haben Tagestrips in die Außenbezirke der Stadt und an die Küste Irlands im Programm. Big Bus Tours bietet beispielsweise eine achtstündige Exkursion nach Malahide Castle und dem Küstenstädtchen Howth an. Schon nach wenigen Kilometern lässt man die irische Metropole hinter sich zurück und erreicht Malahide Castle. Hier erfährt man bei einer geführten Tour mehr über die Familie Talbot, die einst das malerische Schloss nördlich von Dublin bewohnte. Nach einem Spaziergang durch den Schlosspark geht es weiter nach Howth. Das Küstenstädtchen mit seinem kleinen Hafen und den unzähligen Fish & Chips Restaurants macht den Eindruck, als ob die Zeit stehen geblieben wäre. Hier hat man genug Zeit für ein leckeres Mittagessen, einen Drink in einer der Hafenkneipen oder einen Spaziergang entlang des Piers. Die Rückfahrt nach Dublin entlang der Dublin Bay bietet spektakuläre Ausblicke auf die raue irische Küste. Die Touren finden zwischen April und Oktober immer an den Wochenenden (Freitag bis Sonntag) statt und kosten 40 Euro pro Person. Eine optimale Möglichkeit, die Ruhe und vor allem die Landschaft des ländlichen Irlands zu genießen.

Essen und Trinken in Dublin

Old Storehouse Dublin, Temple Bar, die Traumreiser, Irland
Leckere Burger im Old Storehouse

Dublin ist bekannt für seine Pubs und Kneipen im schon fast legendären Szeneviertel Temple Bar. In dem Stadtviertel, das sich von den Ufern des Flusses Liffey nach Süden erstreckt, gibt es dutzende Möglichkeiten, das irische Nationalgetränk Guinness oder einen einheimischen Whisky zu probieren. Gerade an den Wochenenden sind die Straßen von Temple Bar voll von Menschen, viele davon sind Besucher, die mit Freunden in Dublin feiern oder für einen Junggesellenabschied in Irlands Hauptstadt gereist sind. Doch Temple Bar ist nicht nur das Ausgehviertel Dublins sondern auch ein kulturelles Zentrum. Märkte, Galerien und Ausstellungen findet man hier genauso wie das Irish Rock'n'Roll Museum. Mitten im berühmten Partyviertel findet man The Old Storehouse. Hier werden alle Klischees von Irland auf einmal erfüllt. Leckeres, deftiges Essen (besonders die Burger sind sehr zu empfehlen), lokales Bier und Whiskey, begleitet von irischer Musik und einer Tänzerin, die den typisch Irischen Volkstanz auf der Theke zelebriert. Sicherlich kann man die Authentizität in Frage stellen, aber sind wir doch einmal ehrlich, als Besucher freut man sich insgeheim immer, wenn gewisse Erwartungen und Vorstellungen dann tatsächlich erfüllt werden. Das Old Storehouse ist definitiv ein guter Start für eine lange Nacht durch Dublins Pubs und Bars. Nur ein paar Straßen entfernt findet man das FX Buckley Steak House. Hier werden die Träume von allen Steak-Liebhabern erfüllt. Der cool eingerichtete Laden in einer kleinen Seitenstraße lässt das Herz von Fleischfans höherschlagen. Das irische Rindfleisch Irish Beef genießt ohnehin einen exzellenten Ruf in der ganzen Welt und bei FX Buckley weiß man, wie man das perfekte Steak zubereitet. Man sollte jedoch definitiv einen Tisch reservieren (auch online möglich), denn gerade an den Wochenenden hat man sonst oft keine Chance auf einen Platz im Restaurant.  

Steaks, Dublin, Die Traumreiser, Irland
The Bull & Castle - Leckere Steaks und super Cocktails

Nur einige hundert Meter entfernt, im historischen Viertel Christchurch  direkt gegenüber der Christ Church Cathedral, die dem Stadtviertel einst seinen Namen gegeben hat, ist das "The Bull and Castle". Auch hier werden Steakträume zur Realität. Fleisch aus ökologischer Erzeugung, mindestens 28 Tage gereift und zur Perfektion gegrillt - dafür steht das Bull & Castle. Besondere Spezialität des Hauses ist das Tomahawk Steak. Mehr als ein Kilo wiegt der Koloss und besteht aus einem Ribeye bzw. Entrecote Steak, bei dem der Rippenknochen erst nach 30 cm abgeschnitten wurde. So sieht das Steak auf den ersten Blick aus wie die Streitaxt der Indianer, die dem Steak seinen Namen gegeben hat. Zwei Personen werden locker von einem Tomahawk Steak satt. Dazu gibt es leckere Beilagen und super Cocktails. Auch hier sollte man unbedingt vorher einen Tisch reservieren um keine Enttäuschung erleben zu müssen.

Unterkunft in Dublin

Hotels in Dublin sind für unsere Verhältnisse relativ teuer. So muss man für ein 3-Sterne-Hotel (z.B. das Jurys Inn) rund 180 Euro pro Zimmer und Nacht rechnen. Mehr Luxus gibt es in einem 4-Sterne-Haus, jedoch nicht für weniger als 200 Euro pro Nacht (z.B Radisson Blu). Für diejenigen, die es etwas individueller mögen oder in einer Gruppe unterwegs sind, gibt es auf der Website von Airbnb zahlreiche Apartments und Ferienwohnungen. Die beliebtesten Apartments befinden sich direkt in Temple Bar, dem legendären Kneipenviertel der Stadt. Aufgrund der zentrale Lage muss man jedoch mit etwas Lärm am Abend und in der Nacht rechnen. Wer selbst die Nacht in den Kneipen und Pubs der Stadt zum Tage macht, hat damit sicherlich kein Problem. Gerade aufgrund der doch recht teuren Hotels sind Ferienwohnungen eine tolle Alternative, da man nicht nur Geld sparen kann, sondern direkt in das Leben Dublins eintaucht.

Land und Leute

Guinness Storehouse, Gravity Bar, Dublin, Irland, Die Traumreiser
Blick über Dublin vom Guinness Storehouse

In Dublin sucht man die klassischen Sehenswürdigkeiten, die man aus anderen Hauptstädten Europas kennt, vergeblich. Hier gibt es keine prunkvollen Schlösser, spektakulären Türme oder bekannte Brücken. All das braucht Dublin jedoch gar nicht, um jedes Jahr Millionen von Touristen auf die grüne Insel zu locken. Dublin ist als Stadt sehenswert und die Menschen, die hier leben und arbeiten, tragen hierzu jeden Tag aufs Neue bei. Die Iren sind ein lebensfrohes und auch ein gastfreundliches Volk. Diese Lebensfreude spiegelt sich in den Bars der Stadt wieder. Sicherlich tragen die lokalen Spezialitäten (Guinness und Whisky) nicht unerheblich zu dieser Lebensfreude bei, doch auch als Besucher fühlt man sich in den engen Gassen von Temple Bar oder in den breiten Fußgängerzonen nördlich des Liffey schnell wohl. Daher sollte ein Abstecher in Irlands Hauptstadt auch sicherlich auf deiner Liste stehen.

 

Alle Stationen aus diesem Artikel

DIE WICHTIGSTEN LINKS:

Fotogalerie - Dublin

Momondo - Flüge nach Dublin

Trivago - Hotels in Dublin
Airbnb - Ferienwohnungen in Dublin

Old Storehouse - Bar & Restaurant

FX Buckley - Steak House

Bull & Castle - Steak House & Bar

Guinness Storehouse - Brauereibesichtigung mit Aussicht

Teeling Distilery - Auf den Spuren des Whiskys

Dublin Castle - Schloss im Stadtzentrum

Big Bus Tours - Tagesausflüge ab Dublin


Ähnliche Artikel

Reisebericht Mallorca